Der Mensch macht den Unterschied (Veröffentlichung IHK Chemnitz)

Porträt von Margret Gleiniger
08 Nov 2021

"Gut ausgebildete Mitarbeiter, ob nun als Facharbeiter oder Absolventen von BA und Uni, sind für jedes Unternehmen ein Muss. Sie sind die Basis für den Erfolg - sie gestalten den Erfolg. Zielgerichtete Weiterbildung, um motivierten Mitarbeitern eine Fach- oder Führungskarriere im Unternehmen zu ermöglichen, ist ein weiterer Baustein. Am Anfang dieses Prozesses steht die Berufsorientierung. Sie hilft Schülern und Eltern, den richtigen Weg zu finden und im Beruf glücklich zu werden. 

Im Erzgebirgskreis wird Berufsorientierung seit mehr als zwei Jahrzehnten großgeschrieben. Sie wird mit Leidenschaft und Professionalität gelebt. Akteure aus IHK, Agentur für Arbeit, Wirtschaftsförderung, Schulen und Unternehmen haben miteinander gelernt, viele gut angenommenen Maßnahmen für Förderschulen, Oberschulen und Gymnasien zu planen und regelmäßig anzubieten. Von der Lebendigkeit der Berufsorientierung zeugen zahlreiche Qualitätssiegel für unsere Schulen. Diese Arbeit gilt es fortzusetzen. Sie ist wichtiger denn je. 

Uns Erzgebirger hat die demografische Keule besonders hart getroffen. Zum anderen verändert die Digitalisierung die Gesellschaft und besonders die Wirtschaft. Die Digitalisierung bietet uns in der Wirtschaft die Chance, zukünftig mit weniger Personal, das auch gar nicht da ist, auszukommen. Dafür werden viele Geschäftsprozesse automatisiert bzw. teilautomatisiert. Dies gelingt uns nur, wenn die zukünftigen Facharbeiter sowie BA- und Uniabsolventen eine solide und den Anforderungen an Digitalisierung gerechte Ausbildung erhalten. Die Verantwortung all derer, die digitale Prozesse gestalten und mit Inhalten, sprich Daten, Regeln, Algorithmen füllen, steigt extrem. 

Für eine erfolgreiche Transformation in ein neues Zeitalter braucht es nicht nur die schon beschriebene Fachausbildung, sondern auch die Fähigkeit zur Teamarbeit. Auch hier erwarten wir, dass Schulen, Berufsschulen und BAs sowie betriebliche Ausbilder unseren Nachwuchs formen. Ihnen ist im Erzgebirge die Unterstützung durch den Arbeitskreis Schule-Wirtschaft gewiss. Und unseren Respekt und die Anerkennung ihrer verantwortungsvollen SArbeot sowieso. 

Schauen wir 31 Jahre zurück, so sehen wir, dass wir viele gravierende Veränderungen erfolgreich umgesetzt haben. Mit diesen Erfahrungen und der Gewissheit, in Bildungsthemen viele gesellschaftliche Akteure auf der richtigen Seite zu wissen, werden wir auch die neue Veränderungswelle reiten." 

Margret Gleiniger, Geschäftsführerin KSG und Mitglied der Regionalversammlung Erzgebirge 
Veröffentlichung IHK Chemnitz "Wirtschaft Südwestsachsen" Ausgabe 10.2021